Suche
  • nadeltrifftfaden

Meine Neue

Heute möchte ich dir meine neue Nähmaschine vorstellen. Nachdem meine alte Singer immer mehr Macken entwickelt hat, war es an der Zeit, mich nach einer Neuen umzuschauen. Als erstes bin ich nach Kitzingen gefahren und habe mir eine Pfaff angeschaut. Leider musste ich feststellen, dass mein Budget viel zu niedrig angesetzt war... Danach bin ich hier in die Stadt gegangen und habe mir beim dortigen Händler die Unterschiede zwischen Pfaff und Bernina zeigen lassen. Mein Favorit war ja diese hier, aber preislich leider im Moment nicht meine Liga... Geworden ist dann das einfachste Modell von Bernina, die B215 simply red. Gekauft habe ich sie aber nicht beim örtlichen Händler, sondern bei Nähwelt Flach in Aschaffenburg.

Für sein Geld bekommt man nicht viel Schnickschnack, dafür aber eine qualitativ hochwertige Maschine, die auch nicht muckt, wenn man durch viele Lagen näht. Bei der B15 ist folgendes Zubehör dabei: Zubehöretui, Stoffhaube, Anschiebetisch, Rücktransportfuß, Overlockfuß, Reißverschlussfuß, Knopflochfuß, Blindstichfuß, 5 Spulen, Nadelsortiment 130/705H, Pfeiltrenner, 3 Fadenablaufscheiben, Öler, Pinsel, Winkeltorx, Schaumstoffteller. Als kleines Geschenk lagen noch 4 Rollen Markengarn dabei.

Sie hat elf verschiedene Stiche, die man in Breite und Länge verstellen kann. Einen Speicher hat die B215 nicht, aber solange man nicht "del" drückt oder die Nähma ausschaltet, bleibt es auch bei Stichwechsel bei der eingestellten Breite bzw. Länge.

Ein schönes Detail ist der Halbautomatische Einfädler. Wenn man den Dreh raus hat, möchte man auf ihn gar nicht mehr verzichten... Was mir auch gut gefällt, ist, dass man einstellen kann, ob die Nadel oben oder unten stoppt. Du siehst, mir kann man auch mit kleinen Dingen Freude machen.

Leider kann ich durch den CB-Greifer meine alten Spulen nicht mehr verwenden. Ich hatte mir dann die billigeren Metallspulen von Buttinette gekauft. Beim Nähmaschinenhändler wurde mir dann aber geraten, doch lieber die Originalen zu verwenden.

Um die Maschine für mich mal zu testen, habe ich als erstes ein Spielkartentäschchen genäht. Das Täschchen hat genau die passende Größe für ein Uno- oder Romméspiel. Die Anleitung habe ich von hier. Es hat richtig Spaß gemacht! Ohne Probleme ging die Maschine durch acht Lagen Stoff plus Verstärkung und Vlies! Auch das Stichbild lässt nichts zu wünschen übrig.

Auch eines der ersten Projekte mit der Maschine war ein Brotkorb, den eine liebe Nachbarin bei mir bestellt hat. Außenmaße 40 x 40 cm, abgenähte Fläche 20 x 20 cm. Ein einfaches und schnelles Projekt.

Den Stoff habe ich von hier und die Vlieseinlage bzw. Verstärkung von hier.

Alles in allem ist die B215 eine wirklich tolle Maschine. Sie ist kein wirkliches Schnäppchen, aber meiner Meinung nach, den Preis wirklich wert. Sparen tue ich aber trotzdem auf das größere Modell... :-)

51 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen